Schuhe

Schuhe, ein wichtiges Thema für mich! Ich mag schöne Kleider, doch am liebsten, wenn ich keine Zeit darauf verwenden muß sie zu kaufen,Einkaufen ist für mich eine der schlimmsten Zeitverschwendungen,die Dinge sollten einfach da sein,ohne das wir Zeit aufwenden sie zu besorgen.  Gerne verbringe ich einen ganzen Winter im gleichen Pullover. Flohmärkte sind die Ausnahme, dort kann ich mich herumtreiben, ohne das Gefühl zu haben meine Zeit zu verschwenden, dort kann ich entdecken, Schätze bergen, da kribbelt es mir in den Fingern, da packt mich der Jagdtrieb.

Schuhe sind anders – Schuhe sind keine Kleider -für mich nicht.

Schuhe sind Schuhe und gewiss, ist die Schwäche für Schuhe ein wenig vererbbar. Als meine disziplinierte,fromme ,sie trug noch nicht einmal Schmuck,weil es in ihrer Gemeinde nicht erlaubt war,Großmutter starb – fanden wir unter ihrem Bett Schuhe, in ihren Schränken Schuhe ,in ihren Kammern Schuhe – auch sehr wenig fromme, mit hohen Absätzen aus Schlangenleder ,oder gar im Leopardenprint.Schuhe kann ich mir schnell mal zu viele kaufen, ein wirklich schöner und dann auch noch bequemer Schuh ist ein Zeitgewinn – warum? Das weiß ich nicht – aber ich bin mir ganz sicher.

Wenn ich als Schauspielerin auf der Bühne stehe, oder als Clown durch die Welt gehe, sind das wichtigste am Kostüm die Schuhe,sie bewirken einen bestimmten Gang aus dem eine bestimmte Figur sich entwickelt.

Schuhe haben dazu geführt, dass ich einen eigenen Puppenschnitt entwickelt habe,sie rutschten immer herunter von den nur leicht abgenähten Puppenfüßen und immer wieder erhielt ich die Nachricht, die bestellte Puppe solle doch unbedingt Schuhe tragen.

Bald ist unsere Anleitung für die Filzkopfpuppe fertig, sie wird ein Kleidungsstück tragen und natürlich, das war für Maria und mich ganz sicher, die Puppe braucht Schuhe!

und an denen habe ich die letzten Tage herumgetüfftelt,ein schöner klassischer drei-Teile-Schnitt ist entstanden :

Habt ein gutes Wochenende, gegen das Graue da draußen ein farbiger Gruß

der kam vor ein paar Tagen die Treppe herauf,als Dank für Marthas Puppe und hat mir so manch farbige Stunde beschert.

Und da es in mir gerade so ringelnatzt -

Dein Schuh


Dein Schuh wird dich hassen,
Wenn du ihn nicht liebst,
Keiner kann sich dir anpassen,
Dem du keine Achtung gibst.
Was du trägst, soll auch dich tragen.
Bedenke, bevor du wählst –
Sei es einen Schuh –, dass du
Sozusagen
Dich mit ihm vermählst.
Achte, dass ihm weder Sohle noch Seele,
Nicht Qualität noch Charakter fehle. –
Jeder Schuh hat ein Gesicht.
Jeder Schuh spricht.
Adel, Güte, Schönheit – alle Gaben
Kann ein Schuh haben.
Kann ein Kinderschuh an sich
Schon so rührend sein. –
Auch Leder lenkt das Leben.
Aber du musst wissen, mit wem du dich
Willst umgeben!

Joachim Ringelnatz

und da ein Schuh allein meist nicht genügt

setzte ich mich wieder an die Nähmaschine,nähe einen zweiten Schuh,vielleicht einen dritten…

und wünsche ein trittfestes Wochendende

Laura

Zweimal noch…

treffen wir uns für unser Filzkopfkind – es ist schon fast komplett, ein bisschen kahl noch, aber schaut schon sehr verschmitzt in die Welt.

Maria und ich in nahezu perfekter Ergänzung.Was ich entwerfe,ertüftle,erspinne,schneide und nähe und mixe, sie bringt es in eine Form, die auch außerhalb meines Kopfes verständlich ist ,an dieser Stelle einen großen Dank an Dich, Maria.

Du, die auch einem knorpeligen Ohr , nicht nur einem krumpeligen Satz, die Form mit einem Strich/Stich klar streichst.

Bei unserem letzten treffen war Jo da und hat uns beim fotografieren fotografiert

da wird es ein wunderschönes Bild geben für unser ebook – ihr dürft gespannt sein.

Heut wollen sie nicht die Wörter,alles ein bisschen zäh und holprig – schon zu spät und mein Kopf ist voll mit Ringelnatz, mit bereits gelerntem aber auch sehr viel voll mit ungelerntem, darum hier ein kurzes Gedicht von ihm und eine lange ruhige Nacht für Euch und mich.

Ausgiebig Schlaf und noch ein ringeliges Nachtgebet

Laura

Frühlingsanfang !

Working on shoes

dreaming of daffodils

Laura

Lysi schüttelt die Betten aus

und lehrt uns Frieden machen!

diesmal bin ich meine eigene Puppe ( für alle neuen Leser,ich habe drei Berufe: Schauspielerin,Puppenmacherin und Clown).

Es ist mal wieder Zeit für die Bühne, das er nicht ganz einrostet,mein ältester Beruf

- kommt und schaut!

” Der Frühling zieht ein und unser Theater begibt sich auf die Zielgerade in den vorösterlichen Endspurt hinein.
An diesem Wochenende gibt es zu bestaunen, wie die athenischen und spartanischen Frauen ihre Männer mit besonderen Methoden befrieden. Ein großer 2500 Jahre alter, hoch aktueller Spaß. “Lysistrate” heißt das Stück, Aristophanes der Autor, Laura Erceg-Simon und Eckhard Greiner die Darsteller und Theater am Schlachthof der Ort. Am Freitag, den 20., und Samstag, den 21., jeweils um 20 Uhr.
Unser Theatercafé ist ab 19 Uhr geöffnet und hält allerlei Leckeres auf Spendenbasis bereit.”
mit griechischem Gruß
Laura

Für Martha

Marthas Puppe hats nicht weit,nur ein paar Stufen runter und schon ist sie da.

aber da sie bald mit Martha und ihrer Familie eine weite Reise in die USA antreten wird,braucht sie doch noch so einiges,einen Koffer

der nicht wirklich zu gehen will

in dem sie ihr Tanzoutfit transportiert

denn wer weiß was passiert am anderen Ende der Welt…

Es war so schön mal wieder eine Kinderpuppe zu nähen für ein Kind das regen Anteil nahm und mir Tips gab,welcher Stoff zu verwenden sei, meine Kisten nach Schätzen durchwühlte und mich teilhaben ließ an ihrem entdecken der Welt und mich mit ihr meine Schätze neu entdecken ließ:” für wen ist das, und was kann man damit machen – bald habe ich Geburtstag und dann bekomme ich eine Puppe!” Sie wird sich schon denken das ihre Geburtstagspuppe meinen Kasten voll Stoff und Bändern, Wolle und Knöpfen entspringt, aber doch, ob es dann wirklich so sein wird…

Ihre kleine Schwester erkundete während unserer Fachgespräche mit dem Mund die verschiedenen Stoffqualitäten, und steckte irgendwann sogar ihre Ärmchen mir entgegen – meinst Du mich,willst Du zu mir auf den Arm? Und wirklich sie meinte mich!

Welch Ehre, ich habe ja nicht mehr viel mit kleinen Kindern zu tun, schon ganz vergessen wie sie so sind,und dann ein solcher Vertrauensbeweis .

Als die zwei kleinen Kinder mit ihrer Mutter die Tür hinter sich zuzogen wußte ich wieder warum ich damals zu den Puppen gekommen bin.Ich bin gespannt wo sie mich noch hinführen werden…

Marthas Puppe läßt ihre kleine Freundin bei mir zurück

Für 140€ könnt ihr sie direkt bei mir kaufen, sie ist bestimmt froh sich selbst zu verpacken und auf eine aufregende Reise zu gehen.

Mehr Fotos von Martha Puppe findet ihr auf meiner facebookseite.

Eine Sonnige Woche Euch und ein besonderer Gruß geht an Sandra auch in die USA, ich bin noch nie dort gewesen,vielleicht trete ja auch ich irgendwann mal die Reise in die USA an…

Laura

8. März LB

Heute ,seid langem mal wieder: Krankenbettmalerei!

wenn meine Jungs krank sind,schon wieder fast gesund und dabei sind mich und unsere Wohnung auseinander zu nehmen gibt es bei uns nass in nass malen, dann wird’s still, wenn auch nur für kurze wertvolle Minuten

” Mama, ich unterschreibe mit LB, das heißt lichtberühmt.Weil das Licht kommt überall hin auf der Welt” erklärt der ältere.

” Im Weltall ist es aber dunkel” stellt der Jüngere fest.

Der 8.März ist vorbei – doch muss ich immer wieder an den Film zurückdenken,den ich gesehen habe am 8.März,eigentlich nur weil ich zu erschöpft war das Sofa in Richtung Bett zu verlassen…und dann dieser wunderbare Film Freiheit hinter Gittern, den ich mit Euch unbedingt teilen wollte und dem ich auch LB wünsche.

Ansonsten stapelt sich hier nicht nur Geschirr und ungelernter Text,aber der Radau im Kinderzimmer klingt nach höchst baldiger Genesung, dann gehts wieder an Geschirr,Text und Puppen

bleibt gesund,werdet gesund und gönnt Euch ein paar ruhige Minuten nass in nass!

Was verschafft Euch ruhige Minuten,wenn zu Hause die Viren und Bakterien tanzen?

Welchen Filmen wünscht Ihr LB?

herzlich

Laura

Morgen FKK

Morgen wird wieder, genäht ,fotografiert,getippt,gelacht und geplant.Morgen ist wieder FKK treffen mit Maria von Mariengold.

Mir kommt es vor,als wäre es erst gestern gewesen,hier bei mir am Tisch.

Wir arbeiten fleißig an unserer Filzkopfpuppenanleitung und hoffen sie allen, die schon sehnlichst darauf warten bald präsentieren zu können. Erste der Entwürfe der Grafikerin haben mich gleich ganz glücklich gemacht, ihr dürft und leider müsst noch gespannt bleiben, denn bis jetzt können wir Euch noch kein Datum nennen, wann es endlich fertig ist das ebook, doch sicherlich im Juli vor unserem ersten Kurs,der bereits ausgebucht ist, wie auch der Septemberkurs, doch natürlich gibt es eine Warteliste und ein nächstes Jahr .

Mengengrübelei und

Rumpflösungen, und

Tulpengrüße an Euch.

Ich muss zurück an die Nähmaschine, eine Märzgeburtstagspuppg wartet.

Wenn ich

…zwei Vöglein wär

Und auch vier Flügel hätte….

Joachim Ringelnatz

ist in mein Leben getreten, und jetzt wünsch ich mir so manche Stunde, zu zwei Vöglein,vier Flügeln und 8Händen kämen noch fünf Hirne dazu!  Für den Text, den ganzen Ringelnatz.

Drum war es mal wieder lange still hier, auch keine Bilder. Mit einem Textbuch in den Händen lauf ich durchs Leben und wünsch mir so manches Wunder, das den Text mir direkt ins Gedächtnis katapultiert …

Wir haben uns wieder getroffen, und wieder hab ich nicht die Zeit gefunden darüber zu schreiben, aber glücklicher Weise sind wir schon 8Hände und ihr könnt hier und hier nachlesen,was hinter dem Bilde sich verbirgt

Noch immer müssen sie im Dunkeln warten und warten und

hoffentlich ganz bald kann ich sie ans Licht bringen – nur im Moment fehlt es mir einfach an Zeit

…wenn ich unendlich Zeit hätt,

oder sie abgeschafft würde,

da wäre weg so manche Hürde!

Aber noch ist sie da die Zeit,oder eben oft auch nicht, und die Sonne scheint und meine Sehnsucht nach indererdewühlenundohendlicheinengartenhaben wird auch immer größer

täglich

darum für heute

bis morgen

herzlichst

Laura

Schneehasen

wollte mein großer Sohn in den Skiferien bauen – dazu ist er nicht gekommen, soviel andere Abenteuer gab es zu erleben in der hüfthoch weißen Zauberwelt.

Sonne,ein Halo, ein kleines Himmelswunder auf der Piste.Goldenes Licht,alle stoppen ihre Skier und starren in den Himmel,goldenes Licht um die Sonne ein riesiger Lichtkreis, und darüber ein Regenbogen,wie eine Schale -Nebel

ein Kind geht verloren,ein anderes auch,das eine trifft im Nebel die Sucher des anderen,kommt heil zuhause an – die Herzen schlagen wieder,das andere Kind ist hoffentlich auch wieder bei seinen Suchern in Sicherheit.

Der Nebel schwindet

Sonne

Schneesturm

rote Wangen, ruhige Nächte und die beste Luft der Welt.

Wiederentdeckt, das schnellste Spiel der Welt,Ligretto, und Maumau mal anders.

Dann am letzten Tag,Skirennen, mit Medaillen,Walzern auf der Piste und ganz zuletzt doch noch ein Hase im Schnee

das Snowli

und mein zehnjähriger wie er ganz andächtig dasteht und wi vor sechs Jahren bei seiner ersten Snowlibegegnung das Lied mitsingt,die Arme hebt und kreuzt und klatscht, ganz ergeben seinem Schneehasen … Snowli,Snowli…

Berlin,grau,eine Ahnung von Frühling Schnupfen.

Viele,viele Puppen die schon etwas ungeduldig auf Kleidung warten,emails die schon sehr ungeduldig auf Antwort warten.

Mein Clown ,der zu seinen Alten und seinen Kindern will ganz schnell,am liebsten sofort, mein Mann zurück aus Indien,mit vielen Geschichten und noch mehr Filmmaterial und wunderbar kitschigen Ohrringen für meinen Clown im Gepäck und der Alltag auf den ich mich freue!

Schön wars und schön ists wieder hier zu sein,bei Euch.

herzlich

Laura

Schneepause

bis zum 7.2.2015!

auch für diese fünf.

Auf in die Berge – Ahoi

Laura

 

« Ältere Einträge