Zur Vergabe

Es ist soweit, hier die Fotos von all den Dingen, die vielleicht jetzt eine andere brauchen kann. Kurz etwas organisatorisches: Ich kann die Dinge nur als Packet vergeben, sonst wächst mir die Organisation über den Kopf, also nur das ganze Puppenangefangen Paket und das ganze Strick Packet, sonst muss ich ständig neue Fotos machen und neue mails schreiben und mein Keller bleibt ein wüstes Unbekanntes. Also scheut Euch nicht gleich mehrere Pakete zu nehmen, ich bin froh wenn die Dinge weg sind und eine neue Nützlichkeit erfahren. Bei Interesse bitte eine mail ( manchmal streikt mein email account, dann versucht es über Facebook mit einer pm)schreiben mit Adresse und gewünschten Paketen, ich bringe sie zur Post und sobald ich weiß wie hoch das Porto ist, schicke ich Euch eine email und ihr könnt mir das Portogeld überweisen, andere Möglichkeit, bei mir abholen. Und nun zu den Paketen:

Puppenbegonnen Paket, enthält einzelne Arm-Bein Zuschnitte von Schnittproben oder sonstigen Versuchen, Köpfe aus Filzvergnügen, und was sonst noch auf dem Foto zu sehen ist

Puppenhaare

Kleinkurzwahrensammlung

enthält was auf dem Foto zu sehen ist. Textilstempelfarbe,Textilfarbe,Reisverschlüsse,begonnene Lavendelkissen, Seidenraupenpuppen,Folie zum Aufbügeln…

Strickhäkelnadelpaket

diverse Strick und Häkelnadeln,Wolle,Gewurschtel an Seidengarn,begonnene Socken…

und zum Schluss noch einen Blick in meine endlich und hoffentlich jetzt immer Aufgeräumte Puppenschublade

Ich freu mich wenn ihr was brauchen könnt

mit aufgeräumtem Gruß

Laura

P.S. Es folgen weitere Vergabepakete…

Passend zum Sonntag sind sie fertig geworden, und im schon schwindenden Licht schnell Fotos gemacht. Meine erste Nähaktion in fast komplett aufgeräumter Wohnung.

Festtagskleider.

natürlich mit den passenden Schuhen dazu

” NUR” der Keller ist noch ein schwarzes Loch, ein Ungewisses etwas voll Sonderbarem – Briefe und Autoreifen von Vorvorvormietern sind mir schon in die Hände gefallen!

Brauchen Eure Puppen oder Puppenmütter was zum Feste, dann hier entlang. Die Versprochenen Geschenkfundstücke kommen bald, bald – habe es leider noch nicht geschafft Fotos zu machen.

Genießt den Sonntag

herzlich

Laura

Die Winterferien waren mal wieder eine Energieaufladung mit extrem Überschuss.

Sonne,Schnee,freie Pisten,Freunde und Freuden wie frische Luft, Germknödel, heiße Schokolade mit Schuss, urige Hütten, Rommy und Wisard, undundund so vieles mehr. Wenn die Kinder größer werden, sind die gemeinsamen Aktivitäten an wenigen Fingern abzuzählen, Skifahren gehört dazu, zumindest am ersten Tag, wenn das Dasein auf den Brettern noch unsicher ist – später dann haben die Jungs sich mit ihren Freuden abgesetzt und ein schnelleres Schneeglück genossen, als ihre glücklich schleichende Mutter. “Skirentnerin” nennt mich mein Mann, da möchte ich ihm auch gar nicht widersprechen und doch gelingt mir, natürlich nur wenn niemand hinsieht, der ein oder andere ungemein elegante Schwung …

Und da meine Oma sich beschwert hat, dass sie nie Fotos von ihren Enkeln und Urenkeln bekommt, und alles immer nur in diesen Scheißcomputern ist, uns noch auf der Piste der sehr dringliche Aufruf meiner Mutter erreichte,  doch bitte sofort schon gestern Familienfotos zu schicken, die dann auf Papier gedruckt werden, um sie der Oma zu überreichen – darum existiert dieses Zeugnis eines erfolgreichen Energietankens.

Verschwiegen sei nicht, das dieses Tankintermezzo auch seine Schattenseiten hatte.

Der ewige Kampf gegen die Verdummung durch Mediennutzung bei der Jugend!!!!!!

Kein Waffenstillstand in sicht…

Doch hat wohl jede Generation ihre eigenen Kämpfe gegen das unbekannte Neue…

das da bedrohlich, unverständlich, unabwendlich auf uns zurollt, überrollt …

Aufgetankt

auf der Heimreise noch eine Entdeckung gemacht.

In Kufstein wurde die Nähmaschine erfunden, wusstet ihr das?

hier hatten wir Zeit zu vertreiben bis unser Anschlusszug weiter fuhr, wir hätten auch Zeit gehabt uns genauer anzusehen was hier erfunden wurde und meine Arbeit mir seid Jahren so erleichtert, doch war das Interesse meiner männlichen Mitreisenden eher gering bis gar nicht vorhanden was diese wunderbare Erfindung angeht und so bleibt auch mir nicht viel mehr als dieses Foto

und das wunderbare Resultat dieser Erfindung – meine geliebte Nähmaschine !

Was machen mit all der getankten Energie, die jeden Alltag sprengt. Aussortieren! Und wie…

Die Kinder scheinen noch ganz Resistent gegen das Marie Konto Virus, aber ich bin kurz davor ein komplett aufgeräumtes Zuhause zu bewohnen.Mein Mann, anfangs etwas amüsiert skeptisch ist noch viel resoluter, hat mich weit übertrumpft und verfolgt die “In 9Tagen jeden Tag 29Dinge wegschmeiß Methode”, was er meines Erachtens auf 2229 Dinge pro Tag ausgeweitet hat. Seid wir zurück sind räumen wir, schmeißen weg und suchen für jedes Ding eine feste Adresse, ordnen nach Kategorien, fallen glücklich erschöpft ins Bett, ich träume weiter von Ordnung und missioniere meine Umwelt aufs schrecklichste… langsam müssten sich die ersten meiner Freunde und Kollegen in Chaosfaschisten wandeln, um das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen!

So kann es aussehen wenn alle Bücher oder der komplette Inhalt der Küche auf einem Haufen ist

Mein Meisterstück habe ich Freitag Nachmittag vollbracht, als ich ganz allein zu Hause war. Diese beiden Schränke …

 aufeinander gestapelt

wie oder warum, ich weiß es nicht so wirklich – beginnender Sortierwahnsinn! Zumindest ist seid dieser Aktion, die Schränke wurden auch wieder entstapelt, die Luft ein wenig raus. Eine Woche Räumen hinterlässt Spuren, der Energiespeicher wieder auf Normalstand gesunken und hier fast alles in neuster Ordnung. Einen ganz kleinen Berg gestapelter Vergessenheiten, gilt es noch zu sortieren und den Keller. Doch der kommt später.

Denn seid einer Woche beantworte ich kaum mails,lese nicht,nähe nicht, koche nicht und habe die Welt vergessen.

Montag geht es zurück in die Welt und ich werde für Euch das ein oder andere Fundstückgeschenkpaket schnüren. Ich zeige Euch Fotos und ihr könnt abholen oder gegen Portokosten verschicke ich es Euch. Hauptsächlich Sachen,Stöffchen, Dinge rund um die Puppen, die ich nicht mehr brauche, aber ihr vielleicht brauchen könnt.

Und zum Auftakt gibt es ab heute eine Valentinsaktion alle Puppenanleitungen für 20€ anstelle 35€ und die Anleitungen für Puppenkleidung für 5€ anstelle für 7€ ( bis einschließlich Donnerstag) in meinem etsy und dawanda shop, ich weiß, noch ist nicht Valentinstag, aber vielleicht bin ich bis dahin doch wieder abgetaucht… im Keller?

wahnsinnig aufgeräumte, aussortierte Grüße

Laura

… es steckt an, das Aufräumfieber

unerwartet habe ich es doch noch geschafft, drei Puppenkleidersets sind fertig geworden. Schon halb im Koffer, im Schnee, letzte Knopflöcher genäht und voilà hier sind sie:

Schuhe und Zopfgummis sind auch wieder dabei und natürlich alles in knisterndem Seidenpapier in einem eleganten Pappkarton.

Aber jetzt schnell auf den Koffer gesprungen, zuquetschen, beten das der Reißverschluss heil bleibt und auf den Zug springen ganz früh morgens um vier.

Ich werde euch bestimmt ein paar schöne Bilder und Geschichten vom Schnee mitbringen.

herzlich

Laura

…fast vergessen, hier könnt ihr sie kaufen

Erste Puppe 2017

Ich darf Euch die erste Geburt dieses neuen Jahres vorstellen:

Sie ist schon auf dem Weg nach Süddeutschland, um mit einem Mädchen den vierten Geburtstag zu feiern und einen Namen zu bekommen.Es war so schön wieder  Arme,Beine Körper zusammen zu nähen, nicht zu wissen was für ein Wesen entstehen wird und dann Gesellschaft zu haben beim großen Ausmisten, sie hat ganz schön gestaunt was die Menschen so anhäufen.

Ich auch!

Vier Reisetaschen voll Kleider inklusive Taschen und vier Müllsäcke! Dabei dachte ich immer ich hätte gar nicht so viele Kleider. Mein Mann hat die gleiche Menge von sich geworfen und uns zu manchem Teil so manche Geschichte zu berichten gewusst.

Steht ein Wochenende bevor, zuhause in Langeweile, dann beginnt aus zu sortieren, da kann die ganze Familie mitmachen und gleich hebt sich die Stimmung, die Wohnung leert sich und eine kleine Befreiung zieht durch den bleiernen Nachmittag.

Die Kleider sind also geschafft, als nächstes kommen die Bücher, darauf freue ich mich schon sehr, dann die Papiere, davor graut mir ein wenig… es sind so viele!

Aber zuvor in die Berge Nasen lüften und Hänge hinabjagen.

Habt gute Winterferien

…und fast vergessen, bald gibt es wieder Kleidersets, vielleicht sogar noch vor den Ferien

Bücherflohmarkt

Schon lange aussortiert nun endlich für Euch fotografiert.

Ein paar guterhaltene, gute Bücher die ein neues Zuhause suchen, bei Interesse einfach eine mail schreiben. Zum Buchpreis kommt noch Porto und Verpackungspreis dazu, sollte jemand mehrere kaufen gibts Rabatt. Bei mir abholen ist auch möglich.

Habt ihr Bücher die Euch besonders gefallen, die ihr liebt, ich lese am liebsten auf Empfehlung und freue mich auf Neuentdeckungen, die gerne auch schon hundert Jahre alt sein dürfen

Das Kinderfestebuch Neupreis 29,90 jetzt 12€

Erste Märchen  Neupreis 15 jetzt 4€

Erziehung mit Gelassenheit Neupreis 16,90 jetzt 8€

Die Höhlenkinder Neupreis 17,95 jetzt 8€

Hinter den Sieben Bergen Neupreis 19 jetzt 9€

Lasse findet einen Schatz Neupreis 14,90 jetzt 5€

Tove Jansson, die Biographie Neupreis 36€ jetzt 20€

Abendteuer für Jungs Neupreis 18,90 jetzt 8€

Trolle, Tiere,Taugenichtse  Neupreis 24,90 jetzt 12€

Artus König der Könige Neupreis 24,90 jetzt 10€

viel Freude beim schmökern

Laura

Ich habe mich hineingelöffelt ins neue Jahr. Rund ums Feuer mit Pfadfindern und Familie.

Die Pfadfinder haben mich eingeführt ins Löffelhandwerk, mit einem glühenden Stück Kohle wird durch ständiges Pusten eine Löffelmulde ins Holz gebrannt und drum herum geschnitzt.Ich war ganz Feuer und Flamme für diesen kleinen Trick.

Werdegang meines Neujahrlöffels:

Nachahmung unbedingt empfohlen!

Traditionell habe ich das neue Jahr ganz ohne Vorsätze begonnen und doch stand da vor mir in großen Lettern in meinem Herzen, meinem Hirn ” weniger ist mehr !” , ” Reduktion”,” Ballast über Bord”

Erst mal habe ich Lettern in Hirn und Herz Lettern sein lassen und mich weiterhin der Aufgabe des Feuer entfachens,schürens und nährens gewidmet. 10 Tage lang weg von der Welt im Tal im Winter mit wenig Menschen – eine Wohltat. Sonne, und Feuer verstehen. Weg von der Welt waren wir und es war gut, so gut, das ich mich ein wenig schwer tat mit dem neuen Jahr im Alltag.

Letzter Blick auf Weg von der Welt Nebel, Menschenmangel und Feuerschüren.

Termine,Mails,Treffen und Zentralheizung – da habe ich mich erst mal ein wenig ausgeschaltet mit blockierten Wirbeln, einer kaputten Waschmaschine und Unbeweglichkeit.

Mitten in schmutzigen Wäschebergen und Terminen ist geboren was geboren werden musste – Reduktion in Fülle- Leitfaden für 2017.

Als ich etwas unmotiviert in der Vergangenheit herumblätterte, Blogartikel vom vergangenen Jahr durchsah, weil ich mich zu keinem Anfang fürs jetzige Jahr durchringen konnte, da legte sich mir immer wieder ein durchgehendes Thema des letzten Jahres ins Auge, Tod.

Was ist der Tod anderes als eine absolute Reduktion hinein in die absolute Fülle dessen was wir nicht wissen!

Was können wir mit nehmen von all den Dingen?

Nichts!

Also warum nicht schon zu Lebzeiten sich befreien um jeden Tag ein bischen mehr einzugehen in die Fülle die sich öffnet, wenn nicht mehr alles vollgestellt ist mit Kleidern,Kisten,Krempel,Kunst und Kummer.

Kennt ihr auch das Glücksgefühl, den Leichtigkeitstaumel wenn Tüten mit Kram die Tür verlassen, sich Lücken auf Regalmetern bilden und die Kleider nicht verzweifelt uns entgegenquillen beim Öffnen von Schubladen, sondern lässig in den Laden ruhen – das ist Glück in einer Gesellschaft des Überflusses.

Jetzt werden die Reduktionsnovizinnen unter euch Leserinnen denken, die ist doch Marie Kondo infiziert, ja das bin ich.

Ich glaube nicht an Zufälle, sondern an gezielte Fügung, also musste dieses Buch mir ja zufliegen, und ich stehe kurz vor der Realisierung. Sehe schon die Fülle der Reduktion vor mir und befinde mich schon vorfreudig in einem wahren Glückstaumel.

2017 ich bin bereit!

Keine Angst ich werde mich nicht komplett wegreduziern, und es liegen auch schon wieder ein paar Arme,Schals,Beine und Kleider gegen die Kälte auf meinem Arbeitstisch. Die Puppen bleiben – Aber, ich bin gespannt was ihnen geschieht im Zuge der Reduktion.

Heute hat unser jüngster seinen 11. Geburtstag gefeiert und ich genieße die letzten Stillen Minuten dieses turbulenten Tages, sehe immer wieder die Kinderfreude in seinen Augen und wünsche auch Euch stille letzte Minuten der Ruhe, bevor der nächste Tag beginnt.

reduziert freudige Grüße

Laura

und ein gesegnetes neues Jahr. Ich werde mich jetzt in die Raunächte hineinbegeben. Habt es gut bis nächstes Jahr.

herzlich Laura

23.12. Am Meer

im Winter

22.12. On the road

« Ältere Einträge