Winterbirke 9.12.

Licht und Kälte

Wege gehen 8.12.

Puppenkleider

Kleid,Tuch,Stiefel und Zopfgummi gepackt in Karton, eingeschlagen in knisterndes Seidenpapier. Als Kind faszinierten mich besonders die Kartons und das Seidenpapier aus denen in Filmen und Büchern die traumhaftesten Kleider herausgehoben wurden. Jetzt hoffe ich zu Weihnachten der ein oder anderen Puppenmutter etwas von dem Kartonknisterzauber meiner Kindheit zu schenken. Die Kleider sind fertig, zwei Sets sind schon unterwegs, drei andere gerade fertig geworden. Hier könnt ihr sie erwerben. Natürlich in Karton und Seidenpapier.

und wenn die neuen Kleider angezogen sind, dann noch ein wenig frisches Rot auf die Wangen. Dafür einfach ein bisschen roten Wachs- oder Buntstift auf ein Tuch geben und leicht auf die Puppenwangen tupfen.

seidig knisternde Grüße

Laura

7.12. Lieblingsplatz

sieht etwas krumpelig aus, doch auf diesem Platz auf der Bank an meinem Arbeitstisch könnte ich den ganzen Winter verbringen,wäre da nicht der Alltag und manch andere Verpflichtung.

 

Puppenschuhe ein immer aktuelles Thema, seid ich Puppen nähe und mir einen kleinen Broterwerb damit aufgebaut habe. Besonderes Augenmerk scheinen Kinder auf die Fußbekleidung ihrer Puppen zu legen, es kommt die Zeit da brauchen sie ganz dringend Schuhe.

Letztes Jahr habe ich Schnürschuhe aus Leder für unsere Charlie-Bo entwickelt, Anfang dieses Jahres kam mir die Idee zu den Filzstiefeln die ihr dieses Jahr auf meinen Puppenbildern in vielen Varianten gesehen habt. Einen alten Pullover,Schal oder sonstiges Strickwerk bei 60 Grad waschen, zuschneiden der drei Teile zusammennähen und fertig.

Für alle ,denen das doch etwas zu schnell und unverständlich ist, habe ich meinen Zwölfjährigen mal wieder hinter die Kamera geholt und wir haben euch eine kleine Videoanleitung gedreht die ihr hier sehen könnt. Perfekt ist sie nicht , aber es war eine gemeinsame Unternehmung, ich musste mal wieder mächtig staunen wie er einfach solange klickt bis es klappt und ihr könnt den Puppen Eurer Kinder passend zum Nikolaustag neue Stiefel nähen.

Wintersonne 5.12.

schüchterne Wintersonne, heute morgen in Tübingen

was kommt 4.12.

weil wir ein prima Team sind und ich mich freue auf unsere neue Zusammenarbeit 2017 und gespannt bin wie es sein wird, wer mit kommen ,sich mit freuen, mit in die Finger stechen und ein oder zwei neue Puppenkinder im Arm halten will hier entlang.

Im Zug 3.12.

Unerklärliches 2.12.

Aufgenommen an einem zauberhaft hexigen Kinderwochenende – weil ich das unerklärliche, scheinbar unwirkliche, das anderweltliche liebe.

Ein Adventsbilderkalender war angedacht, wenn die Nadeln nicht stärker sind. Nun liege ich drei Tage im Hintertreffen. Der Pulli ist fertig, Fädchen hängen noch, aber ich trage ihn bereits und die Nadeln ruhen. Hier nun das erste Bild:

Rosenweihrauch Pflanze. Ein Ableger von vielen.Seid einigen Monaten befinde ich mich in einem Ablegerrausch, alle Fensterbänke sind mit kleinen Rosenweihrauchpflanzen bestückt,ihre Blätter als Tee genossen sollen gut für die Atemwege sein. Wenn man ihn leicht berührt verströmt er einen zarten Duft nach Ingwer und Rose. Auch für Menschen ohne grüne Daumen ein dankbares Gewächs.

« Ältere Einträge