November 2008

Auf Grund der positiven Resonanz, öffnen wir unser Büro noch ein wenig länger. Hier können Michele s Flaschenkunstwerke und meine Puppen in die Hand genommen werden und natürlich alles andere von Frauenfleiss.
Momentan krümme ich meinen Rücken über Puppenkleidern und der Umhäkelung einer Weihnachtskugel,aber für Fotos braucht es noch ein wenig Geduld……

Herzlich Willkommen

Zur Eröffnung von 1000 Rehe würde ich Euch alle gerne mit  einem Stück
meiner Johannisbeertorte verköstigen, da die Technik dies noch nicht ermöglicht, bleibt mir nur,Euch das Rezept niederzuschreiben.

Die jenigen ,die meine Torte bereits kennen ,werden sich freuen endlich das Rezept zu haben – und allen anderen kann ich nur raten sie einmal zu backen.

  • 5    Eier
  • 8-16    EL  Zucker (je nach Süßebedürfnis)
  • 8   EL    Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 8  EL   gemahlene Haselnüsse
  • 8-16  EL  Öl  (geschmacksneutral)
  • 500g  Mascarpone
  • 500g Quark 40% fett
  • 1 Schale frische  Johannisbeeren, oder 2 Pakete gefrorene Himbeeren, oder Waldbeeren oder sonstige Beeren
  • etwas Butter zum einfetten der Backform

Eier und Zucker schaumig rühren ,bis sie eine relativ feste ,weiße Masse
ergeben.Jetzt das Öl unterrühren. Mehl,Backpulver, Nüsse mischen und unter die Ei-Zuckermasse heben. Den Teig in die eingefettete ,runde Springform füllen und in den vorgeheizten Ofen schieben.(Gas Stufe 3, Elektro 180°). Ca ½ Stunde backen bis kein Teig mehr an der Nadel klebt , und der Teig sich vom Formrand löst. Den erkalteten Boden mit dem Messer Durchschneiden.
Quark mit Zucker verrühren,Mascarpone unterrühren und nun die Früchte  dazumischen. Boden mit Creme bestreichen,Deckel drauf und nun alles schön mit Mascarponecreme umhüllen.
Frohen Genuss
(Diese Torte ist absolut nicht Diätgeeignet!)