Oktober 2012

Lysi

so wird sie liebevoll von uns genannt unsere Lysistrate.

Am Freitag,2.10. geht sie wieder mit vollem Namen und voller Besetzung (Ecki und ich) auf die Bühne.

Thilo wird auch diesmal wieder für unser aller leibliches Wohl nach dem Stück sorgen und beste Weine öffnen( schon vor dem Stück,dass keiner nüchtern zu den alten Griechen gehe)

seid herzlich willkommen

Laura

Für Katharina

 seid herzlich gegrüßt, möge auch diese Woche der wunderbare Herbst so sonnig weitergehen

herzlich

Laura

 

 

Lysistrate hat die Bühne betreten.Voran ging eine Woche die ich nur mit intensivster Hilfe von all meinen Brüdern,Schwestern,Mama,Nachbarin… überlebt habe. Eine Woche voll proben,proben,proben – schnell, kurz nach Hause, den Kindern ein kurzes Hallo,noch Requisiten besorgen,Einladungen verschicken und Aufgaben verteilen und wieder proben …für Essen und Schlafen blieb nicht viel Zeit. -Aber es hat sich gelohnt,das Publikum war begeistert und fühlte sich beschenkt.

bald gibt es noch mehr Bilder – Seid alle herzlich willkommen bei uns im Theater am Schlachthof. Dieses Wochenende spielen wir wieder den Problembär und im November geht es wieder mit Lysistrate weiter. Ich freue mich sehr Euch dort zu begrüßen und ein Glas Wein mit Euch zu teilen, unser Mann fürs leibliche Wohl,Thilo, verwöhnt unsere Gäste stets mit den besten Weinen.

Jetzt ist Montag, ich bin im Herbst angekommen

und finde auch wieder Zeit mich um meine etwas vernachlässigten Puppen zu kümmern.

Lupita

und Flora

sind meine neuen Herbstkinder,über meinen Etsy Shop könnt ihr sie erwerben.

Jetzt freue ich mich auf eine ruhige Zeit und hoffe auch Zeit zu finden mit Blättern zu spielen und die Herbstnebel und das goldene Herbstsonnenspiel zu genießen

habt eine gute Woche und hoffentlich auf bald im Theater.

herzlich

Laura

DSC_0113

Jetzt ist schon wieder einige Zeit vergangen seid ich Katharina Oguntoye ,Autorin  unter anderem von “Farbe Bekennen”und Mitbegründerin von Joliba kennen gelernt habe. Sie ist Historikerin und seid dem begleitet mich die Geschichte in all ihren kleinen und großen Formen, doch dazu ein ander mal.

Ich hatte ganz vergessen wie schön es ist Puppenkurse zu geben, und mir fest vorgenommen im nächsten Jahr  mehr Zeit mir für Kurse zu nehmen. Geplant ist einer in Köln und einer im Seminarzentrum Hof Herrenberge.

Doch das ist Zukunft,jetzt erst einmal Eindrücke vom letzten hier in Berlin bei Joliba

beste Verpflegung,hier Mäusespeck, meine heimliche Leidenschaft.

Historische Begegnung zwischen alten und neuen Puppen

Köpfe finden ihre Form und Kochlöffel zu einer neuen Aufgabe

Schnüren

Haare häkeln

Beine Füllen mit Inhalt

ein Auge blickt

Dieser Kurs hatte mindestens eine Besonderheit.Zeitweilig war die Zahl der anwesenden Kinder größer, als die der nähenden Mütter.

Mittagessen, noch schmecken Brokkoli und Kürbis köstlich

… und doch störte kein Kind und die Kursteilnehmerinnen sind erstaunlich gut vorangekommen.Es gab auch stille Helfer,die Kuchen brachten mit den Kindern spielten auftauchten,verschwanden. Diese Erfahrung läßt mich darüber nachdenken Kurse unter der Woche am Vormittag anzubieten mit Kindern.

Die Puppenkreation meines Sohnes. Auch wir hatten als Kinder eine große Freude im Fingerkuppen nähen,kennt Ihr das auch?

Joliba, ein neuer Ort der mir mit Katharina und all den anderen Frauen und Kindern und Vätern schon nach so kurzer Zeit ans Herz gewachsen ist

die Puppen,so weit…

und rollende Verzögerung auf dem Heimweg

eine frei rollende Woche all meinen Lesern

Laura