Dezember 2013

Vor einiger Zeit erreichte mich die mail einer Leserin, ihr Kind hatte ihr einen Adventskalender gebastelt und an einem Tag enthielt er den Zettel mit den wunderbaren Worten ” Weihnachten glänzt” – die musste ich gleich als Überschrift verwenden. Vor einer halben Stunde, als ich meinen Söhnen eine Weihnachtsgeschichte vorlas, wurde mir ganz urgemütlich zumute, dann vergewisserte sich mein Sohn das ich auch sicher zuhause bin morgen Abend, weil : “Mama, das ist so gemütlich, wenn wir alle Abends zuhause sind und was warmes essen und lesen und kuscheln!”- und mein gemütlichgefühl wurde noch gewaltiger und hört gar nicht mehr auf. Während ich diese Worte schreibe, sitze ich an meinem aufgeräumten Arbeitstisch, normaler weise sieht er so aus:

jetzt,kein Krümel,keine Maschinen,Fäden,Bügeleisen… ein kleiner Lichtkreis meiner sonnengelben Lampe,Musik eine Tasse Tee,sie sagt: “Arbeit ist sichtbar gewordene Liebe” (Ich bin ja eine Leidenschaftliche Anhängerin von Teesprüchen, Horoskope lassen mich kalt, aber bei Teesprüchen werden mir die Knie weich!) – und immer weiter hält sie an die Gemütlichkeit, so oft ersehnt, selten erreicht. Ganz so wie es sein soll ! – natürlich nicht ganz perfekt, um Fotos hochzuladen muss ich jedesmal aus dem Zimmer heraus mit all meiner Gemütlichkeit, mich in Küchennähe begeben wo ich dann endlich Internetempfang habe .- aber was ist schon perfekt, außer natürlich meine geliebten Teesprüche!

Am 3.Advent hatte ich noch so einen fast perfekten Gemütlichkeitstag, unglaublich weihnachtlich, Stollen backen mit Freundinnen, bastelnde Kinder um uns herum und am Ende sogar noch spontanes musizieren an Klavier und Blockflöte!

Ja wirklich, so perfekt war es, wie es hingehört in ein Blog, Hochglanzmagazin oder Werbung – aber es war ein Tag, ein einzelner, die restlichen Tage waren eher sehr real, draußen nass, drinnen staubig,meckernde Kinder, computerisierter Ehemann, ich schwitzend im Dampf garender Nudeln – ja auch bei mir täglich Nudeln!!!!!!

drum genieß ich es grad doppelt und zehnfach, dass es so perfekt gemütlich ist – war ich muss wieder raus aus dem Zimmer in Internetreichweite um Euch Fotos hochzuladen.

Stollen 12

Kinder 7

Amarillys 1

Anisplätzchen ungezählt

Päckchen 6

Weihnachtskarten

und hier die neuste Engelkreation meines Jüngsten

mit diesem Engel wünsch ich Euch ein gesegnetes Fest … und werd mich ganz bald wieder melden, es gibt noch über die letzte Puppe dieses Jahres zu berichten und meine andere Arbeit, die ich auch an Weihnachten ausüben werde – ich freu mich drauf zu arbeiten während andere über ihren Gänsebraten ächzen und vor Plätzchen platzen.

herzlich

Laura

Ein Hänschen wurde gewünscht, für einen kleinen dreijährigen “der zur Zeit oft schwanger ist” schrieb mir die Mutter.

Leider sind sie alle etwas verschwommen die Fotos, mußt ich grad feststellen – Licht ist Mangelware – zumindest in der Zeit als Hänschen auf Reisen ging, seid zwei Tagen werden wir hier in Berlin mit den gewaltig farbverschwenderischen Morgenhimmeln und üppigem Nachmittagsgold verwöhnt.

An dieser Stelle möchte ich noch auf einen Film hinweisen, den die Mutter vom schwangeren Hänschenvater gedreht hat, ich will ihn unbedingt noch sehen www.schwestern-film.de .  

herzlich

Laura        

besitzen die zwei letzten Weihnachtspuppen. Schon einigen spätentschlossenen musste ich absagen, sicherlich ich hätte Nachtschichten einlegen können, doch das wären sicherlich etwas seltsame Puppen geworden, ich bin ein Früharbeitsmensch, und wenn ich Stress habe werd ich garstig zu Mann und Kindern, vergesse Essen einzukaufen und muss mir dann jeden Morgen von meinem sieben jährigen Sohn mit vorwurfsvoller Stimme anhören:”Mama – der -Kühlschrank-ist -leer!!!”

Darum nur noch diese zwei Weihnachtspuppen, und hier noch Bilder vom letzten Puppenkind, es ist schon unterwegs. Grau wars draußen die letzten Tage, drum sind die Bilder auch etwas graustimmig geraten.

Auf an Nadel,Faden und Wollflies

einen wunderschönen Tag Euch

Laura

Nur ein Hemdchen

trägt sie

aber ich hoffe sie noch diese Woche einzukleiden, so dass ihr sie spätestens zum Wochenende erwerben könnt.

in den letzten Tagen gönne ich mir immer wieder Spaziergänge durch die klare Morgenluft und betrachte die Menschen, die alle einem Ziel entgegensteuern, heute habe ich eine Gleichgesinnte gesehen, kein Ziel nur ein Spaziergang, sie lässt Euch sicherlich grüßen und lädt Euch ein einfach nur so zu spazieren in kalter Morgensonne.

herzlich

Laura