September 2014

Filzköpfe

Letzten Donnerstag haben wir uns getroffen mariengold , lillakirrivi ,vonkowalke und ich – bei mir.

Und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt, denn sobald ich die Filznadel in die Hand nehme gehts auf in den Tunnel

da gibt es nur noch Nadel, Wolle, meine Hände und ein stetes auf und ab, immer schneller – rischrischrischrisch…

vergessen ist das Gastgeben,Kaffee,Verabschieden und später – nur rischrischrisch…

was so entsteht bei all dem rischrischrisch

Aber es gibt ja auch ein vor dem risch und ein nach dem risch und da wurde viel geplant, ausgetauscht, analysiert, gefreut, gerätselt, gegessen und getrunken. Unsere regelmäßigen Puppenmacherinnen Treffen sind  mittlerweile fester Bestandteil in unserem Arbeitsleben als Puppenmacherinnen und eine große Bereicherung die ich nicht mehr missen möchte und jedesmal ein gewaltiger Anstoß für mich wieder zur Nadel zu greifen und eine neue Puppe in Angriff zu nehmen, diesmal werden es gleich zwei neue werden. Luisa, die noch auf ein neues Zuhause wartet nimmt sich derweil der zwei körperlosen Köpfe an

Im November gibt es das nächste Treffen und vielleicht können wir Euch dann schon den ein oder anderen Plan verraten.

Was noch hinein und auch hinausschallt aus meinem Fiztunnel ist Lachen, da gibt es viele absurde Momente wenn wir so zu viert da sitzen über Wollberge gebeugt und das ein oder andere Arbeitsgeheimnis preisgeben, so macher Spleen zu Tage kommt…

Meine Drei Puppendamen, oder auch Puppavistas wie ich Euch nenne gegenüber meinen drei Männern, wenn sie ganz verzückt fragen wer denn da gewesen sei heute, da es so leckeren Kuchen,Obst,Müsli und ungewohnte Leckereien gibt – es war wieder einmalig mit Euch und ich freue mich schon auf November – bis dahin wird es das Entstehen zwei neuer Puppen zu verfolgen geben und bleibt mir

sonnige Grüße nach Draußen zu schicken, und eine heimliche Vorfreude auf Novembernebel

Laura

Patti

Patti, wer meine Sommerbuchliste gesehen hat wird sich schon denken können von wem ich mir hier den Namen geborgt habe. Schaut Euch Dream of life an.

Patti hieß mal Dante

Patti geht gerne wie ihre große Namensvetterin auf Schatzsuche mit ihrem goldenen Rucksack.

Sammelt ein was der Herbst verliert. Auch goldene Sonnenstrahlen.

“Mama,das ist Dante”, sagten meine Jungs, als sie Patti zum ersten mal sahen. Ich war ganz hocherfreut, daß sich meine Kinder mit so philosophischen Gestalten umgeben, bis ich belehrt wurde, dass Dante ein Fußballspieler ist. So verbrachte Dante-Patti den Sommer mit noch loser Perücke auf dem Sofa und mit ihr wurden alle Spiele dieser WM diskutiert.

Da mir Bälle fremd sind und Fußbälle erst recht, habe ich mein Recht als Puppenschöpferin geltend gemacht und aus Dante eine Patti gemacht, sie in Rosa und Gold gehüllt in die Herbstsonne gestellt, und sie ihr früheres Leben als Fußballstar vergessen lassen.

Jetzt träumt sie vom Tanzen auf großen Bühnen und klettert auf Apfelbäume, um der Musik von Wind und Sonne zu lauschen.

Ganz in goldrosatülltraum gekleidet, war Patti ein kleiner Schock für meinen großen Sohn : ” Mama, jetzt ist Dante aber kein Dante mehr! Du brauchst es nicht zu übertreiben, man sieht schon das das eine Tänzerin ist, hör jetzt lieber auf, sonst schreibst Du noch -ich bin eine Ballett Tänzerin – auf ihren Rock”

Wer Patti gerne erwerben möchte, Freitag startet ihre Auction hier .

Ich hatte Euch noch einen zweiten Film versprochen – einer für alle die echte Märchen lieben. Ein Musiker, der auf seinem eigenen Kontinent absolut unbekannt war, einen Kontinent weiter ein Star, davon aber gar nichts wußte!

 Searching for Sugarman.

Das waren meine Filme dieses Sommers,meine Puppe dieses Sommers und jetzt ist Herbst.

Ich weiß gar nicht, ob offiziell schon Herbst ist, ich habe für mich heute den Herbst als eröffnet erklärt, Nieselregen,Wind – wunderbar -

Die nächste Puppe, soviel sei verraten, wird echtes Herbstsonnengoldhaar haben!

herzlich

Laura

Kein Komentar…

…mehr möglich – leider! Seit Wochen erhalte ich mindestens hundert Scheinkomentare pro Tag, meist in chinesischen Schriftzeichen abgefaßt, um dieser Flut zu entkommen mußten alle Komentare gelöscht werden und auch neue Komentare können erst mal nicht hinterlassen werden, über Grüße per mail freue ich mich aber immer.

Auf meiner facebookseite können weiterhin Komentare abgegeben werden, auch in chinesischen Schriftzeichen, außerdem gibts da auch was zu gewinnen, was rotes, am Freitag

Und auch diese Dame ist nun fertig, wir waren im Park

Herbstschätze sammeln

Am Freitag könnt ihr sie bei einer hyenacart Auktion erwerben.

Diese Woche ist meine Zeit mit wenig Terminen gefüllt und so gabs heute den ersten Pflaumenkuchen in diesem Jahr.

Pflaumenkuchen – Wespen.

Immer löst Pflaumenkuchen bei mir sofort den Gedanken an Wespen aus… was ist bei Euch der erste Gedanke nach Pflaumenkuchen?

Sonnige Zeit Euch

Laura

Wieder da und gleich wieder weggetaucht. Mit Friedl. Heut was wichtiges gelernt, ein kleiner Junge fragte mich was 100+31 ergibt, ich kann schlecht rechnen und Friedl schon gar nicht, der Junge hat mir geholfen:” 120!”

Danke Junge!

Erste Schnittgedanken haben auch wieder Zeit gefunden – jetzt wartet eine kleine Tänzerin auf meinem Puppenarbeitstisch aufs Wochenende und überlegt sich ein Zuhause – natürlich muss das Zuhause eine Bühne haben, zumindest aber einen Garten.

Und wieder untertauchen aufschweben ins Friedlland – bald mehr und Bilder vom Sommer und genaustes Resümee der gelesenen Seitenanzahl – dürfte wieder die tausend erreicht haben.

Und zwei wunderbare Filmtips – hier schon ein kleiner Vorgeschmack

I think of you

Ahoi

Laura