Februar 2015

Wenn ich

…zwei Vöglein wär

Und auch vier Flügel hätte….

Joachim Ringelnatz

ist in mein Leben getreten, und jetzt wünsch ich mir so manche Stunde, zu zwei Vöglein,vier Flügeln und 8Händen kämen noch fünf Hirne dazu!  Für den Text, den ganzen Ringelnatz.

Drum war es mal wieder lange still hier, auch keine Bilder. Mit einem Textbuch in den Händen lauf ich durchs Leben und wünsch mir so manches Wunder, das den Text mir direkt ins Gedächtnis katapultiert …

Wir haben uns wieder getroffen, und wieder hab ich nicht die Zeit gefunden darüber zu schreiben, aber glücklicher Weise sind wir schon 8Hände und ihr könnt hier und hier nachlesen,was hinter dem Bilde sich verbirgt

Noch immer müssen sie im Dunkeln warten und warten und

hoffentlich ganz bald kann ich sie ans Licht bringen – nur im Moment fehlt es mir einfach an Zeit

…wenn ich unendlich Zeit hätt,

oder sie abgeschafft würde,

da wäre weg so manche Hürde!

Aber noch ist sie da die Zeit,oder eben oft auch nicht, und die Sonne scheint und meine Sehnsucht nach indererdewühlenundohendlicheinengartenhaben wird auch immer größer

täglich

darum für heute

bis morgen

herzlichst

Laura

Schneehasen

wollte mein großer Sohn in den Skiferien bauen – dazu ist er nicht gekommen, soviel andere Abenteuer gab es zu erleben in der hüfthoch weißen Zauberwelt.

Sonne,ein Halo, ein kleines Himmelswunder auf der Piste.Goldenes Licht,alle stoppen ihre Skier und starren in den Himmel,goldenes Licht um die Sonne ein riesiger Lichtkreis, und darüber ein Regenbogen,wie eine Schale -Nebel

ein Kind geht verloren,ein anderes auch,das eine trifft im Nebel die Sucher des anderen,kommt heil zuhause an – die Herzen schlagen wieder,das andere Kind ist hoffentlich auch wieder bei seinen Suchern in Sicherheit.

Der Nebel schwindet

Sonne

Schneesturm

rote Wangen, ruhige Nächte und die beste Luft der Welt.

Wiederentdeckt, das schnellste Spiel der Welt,Ligretto, und Maumau mal anders.

Dann am letzten Tag,Skirennen, mit Medaillen,Walzern auf der Piste und ganz zuletzt doch noch ein Hase im Schnee

das Snowli

und mein zehnjähriger wie er ganz andächtig dasteht und wi vor sechs Jahren bei seiner ersten Snowlibegegnung das Lied mitsingt,die Arme hebt und kreuzt und klatscht, ganz ergeben seinem Schneehasen … Snowli,Snowli…

Berlin,grau,eine Ahnung von Frühling Schnupfen.

Viele,viele Puppen die schon etwas ungeduldig auf Kleidung warten,emails die schon sehr ungeduldig auf Antwort warten.

Mein Clown ,der zu seinen Alten und seinen Kindern will ganz schnell,am liebsten sofort, mein Mann zurück aus Indien,mit vielen Geschichten und noch mehr Filmmaterial und wunderbar kitschigen Ohrringen für meinen Clown im Gepäck und der Alltag auf den ich mich freue!

Schön wars und schön ists wieder hier zu sein,bei Euch.

herzlich

Laura