Juli 2015

Tage der Puppen

Von Mittwoch bis Samstag drehte sich alles um Puppen und irgendwann dann drehte auch ich mich und alles um mich herum in fröhlich erschöpftem Taumel.

Erinnert ihr Euch, heiß wars,sehr heiß.

Ich versuche alles ein wenig der Reihe nach zu berichten:

Samstag unser erster Filzkopfkurs, unser FKK und natürlich war das Wetter bestens für FKK geeignet – 40Grad!

Alle haben durchgehalten,niemand ist weggelaufen oder umgekippt,selbst die Blumen in der Vase ließen die Köpfe nicht hängen und die Blumen in der Haut sind auch nicht verdunstet

Ihr habt alle eine Tapferkeitsmedallie verdient!Da saßt ihr,angereist aus Köln mit Bus und Flugzeug,der Schweiz,der Normandie,Stuttgart,Kassel und ja zwei sogar Berlinerinnen- mit Flugangst und sonstigen Widrigkeiten kämpfend.

Maria und ich haben nach dem Kurs erst gemerkt wie heiß es eigentlich war und das niemand davongeschmolzen ist, ihr alle unglaublich konzentriert gearbeitet habt.

Während des Kurses haben wir uns alle in eine art Trance gefilzt,rtsch, ritsch, ritsch… wieviele Nadeleinstiche wir wohl in diesen Stunden getätigt haben?

wir hatten ein paar stille Beobachter, die bestimmt mitgezählt haben, und ganz genau uns beobachteten bei jedem einzelnen Arbeitsschritt

et voila – Stunden verbracht mit filzen,sticken,binden,nähen,ziehen,formen -

hier sind sie, unsere körperlosen FKK-Kreaturen!

Ich bin begeistert über die Vielfalt, eure Konzentration und Maria,die Zusammenarbeit mit Dir!

Danke

Sonntag. Auf Reisen in die Schweiz, alles begann ganz wunderbar mit viel Platz im eignen Abteil, wohltemperiert bis Kassel.

In Kassel war der Zug kaput, alle mussten ihr verlassen und das Abendteuer begann.

Seid ihr schon mal in ICE gereist bei  40 Grad Außentemperatur und selbst der Klimaanlage ist das ganze zu heiß,sie tritt in Streik.

Beim ICE lassen sich die Fenster bekanntlich nur mit kleinen Nothämmerchen öffnen.Es wird ungewöhnlich still im Zug, selbst die Säuglinge verstummen, die Gesichter röten sich beständig, Wasser läuft über die Köpfe der Mitreisenden, alle sehen plötzlich frisch geduscht aus, nur seltsam erschöpft -kein Personal mehr zu sehen, keine Durchsagen… thank you for travelling with deutsche Bahn!

well… ein außerplanmäßiger, undeutlicher Halt in Offenburg war unsere Rettung!

Irgendwann dann ein Bett in der Schweiz, allerbeste Gastfreundschaft und dieser Ausblick.

Eine Nacht mit kühlem Wind und frischen Träumen.

Es folgen zwei Tage unter den Linden mit fünf wunderbaren Frauen

Was haben uns diese Bäume allerbeste, frische, schweizer Schatten beschehrt!

Lindenfrische, und an seinen Wurzeln noch ein kleiner Schatz gefunden für meinen münzensammelnden Sohn

Auch hier wurden wir von einer Fachkraft beobachtet

Ich liebe dieses spezielle Wesen, entstanden unter Amandines Nadel, die den Kurs unter den Linden organisiert und liebevoll betreut hat.Solltet ihr in Neuchatel sein und ein Wickelkind haben, schaut vorbei in ihrem Laden,wickeln kann richtig Spaß machen!

Fünf neue Wesen entstehen

doch diesmal sind wir Unter den Linden und nicht beim FKK – also bleiben sie nicht körperlos

Ich bin mit der Erwartung in die Schweiz gereist, meinen ersten englischen Puppenkurs zu geben, letztendlich war es ein babelscher Kurs, es herrschte ein wunderbares Sprachengewirr, und ganz so, als gefiel das den Puppen besonders gut, sind vier Puppen entstanden, die in mir eine Abendteuerpuppenreiselust geweckt haben. Seid einiger Zeit habe ich aufgehört Customorders zu machen, oder Kurse,denn zu wissen so und so viele Kurse und Puppen müssen bis dann und dann gemacht sein, das hat mich verdrießlich gestimmt und mir die Freude an den Puppen genommen, aber diese fünf Frauen mit ihren fünf Puppen haben etwas in mir aufgeweckt und das Reisefieber entfacht, vielleicht gibt es in Zukunft mehr Kurse an ungewöhnlichen Orten mit wildem Sprachengewirr…

Bald geht es in den Süden, doch zuvor ging es noch in einen wunderschönen, verwunschenen Garten mitten in Berlin

Hier habe ich mich, frisch dem Nachtzug entstiegen mit Maria und Anita getroffen, Julia  fehlte diesmal , dafür gab es einen anderen Gast, um unsere 8Hände komplett zu machen

wunderbares Brot, Obst aus Anitas neuer Heimat

und sowieso viel zu viel zu besprechen, und auch hier wieder zwei vom Fach

So gut unsere regelmäßigen Treffen und es hätte kein würdigeres Einlaufen ins Ziel geben können nach einem solchen Puppenmarathon, als direkt den 8Händen entgegen!

Dieses Wesen sucht noch ein zuhause, für 140€ könnt ihr sie zu euch holen, sie hat sicherlich einiges aus dem Nähkästchen zu plaudern, denn sie war dabei!

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Sommer, Unter den Linden, FKK, im Bikini oder wo immer Euch der Sommer hintreibt. Mich wird er an die Ostsee ziehen, in die Uckermark, zum Patti Smith Konzert nach Dresden, zu meinen alten Schulkameraden ( schon 20 Jahre nicht mehr gesehen!)nach Hessen und dann nach Kroatien und bestimmt auch in den ein oder anderen Überraschungsmoment -

Ich verabschiede mich von Euch bis August sollte ich mich nicht ganz überraschend vielleicht doch schon vorher hier wieder melden

herzlich

Laura

am Samstag ist es soweit, der erste Filzkopfkurs. Bei Maria könnt ihr ein paar wunderschöne Fotos unseres letzten Vorbereitungstreffens sehen.

Ich war gestern im Theater, um letzte Vorbereitungen vor Ort zu treffen und aus dem Theater zu entfernen was aus keinem Theater zu entfernen ist – Staub – nirgends fühlt er sich so wohl wie in Theatern!

Die Freude ist groß und wir sind schon sehr gespannt auf die Werke, die wir uns alle erfilzen werden.

Es wird heiß am Samstag, aber wir sind zu ebener Erde, im Schatten, können die Türen auflassen, und einmal die Filznadel ergriffen ist alles andere sowieso vergessen.

Meine Tage sind voll mit jedentag – Dingen,Clownsarbeit – heut traf Friedl eine alte Dame im Bett im Park,wie eine Königin lag sie da, ein bisschen arg verkabelt, aber sehr königlich

FKK, dann am Wochenende Reise in die Schweiz, dort mein erster Puppenkurs auf englisch, irgendwo auch noch Texte im Kopf,Ferienträume und dann dieser Vollmond am rosafarbenen Abendhimmel – wirklich, der Himmel ist rosa und mittenherinnen der Mond, und die Luft so lau, endlich Sommer…

und als Sahnehäubchen auf all die wunderbarlichkeit, das:

https://www.youtube.com/watch?v=wirn-iQel3w

am liebsten in schleife gehört, bis die Augen zufallen

mit marodierenden Grüßen

Laura