Blausommer – Sommerblau

Blau war er, lang und heiß.

Die beste Vorbereitung für den berliner Winter, welcher wiederum die beste Vorbereitung für einen weiteren Sommer an der Adria ist. Und Sommer und Winter und blau und grau und das ganze Leben dazwischen.

Fünf Wochen ohne Termine, ohne Kalender – eine Wonne.

Keine hundert Fotos habe ich gemacht, was auch für den Sommer spricht, kein einziges in der Stadt gestartetes Sommerprojekt verwirklicht – auch gut-gerade gut

ach war er schön

ach war er gut

ach jetzt ist er vorbei – der Sommer

Sehnsuchtsgesommre

Staub von gestern

ihr seht ich weigere mich noch ein wenig wieder zu funktionieren, zu rapportieren, was so war im Sommer, weil ich noch ein wenig länger schwitzen unter der Hitze ächzen und mir die Gedanken wegbrennen lassen will…

Und er wär doch nichts ,der Sommer, oder nur die Hälfte, wenn nicht der Alltag und die Termine wären die so ein Sommersehnen erzeugen, wenn sie nur recht lang, zäh und ausdauerlich im Wege herumliegen.

Nächte in Hängematten

Sternenhimmel

Sternenhimmel

Sonnenuntergänge

( die Aufgänge habe ich regelmäßig verpasst)

Mondhalbfinsternisse

Goldmond

Halbmond

Mücken

und

Muscheln

Ein Schildkrötenbesuch im Garten

fledermausrige Kinder in Bäumen

fliegende Spinnen

und ganz sicher immer ohne Strümpfe

einschlafwellenbaden

und aufwachen weil das Meer plötzlich still ist

das war er und so richtig vorbei ist er ja immer noch nicht der Sommer, die Sonne scheint auch hier in Berlin, die Termine plätschern auch eher gemütlich als aufdringlich einfach hinein ins Blaue… das darf ruhig noch ein Weilchen so bleiben

!