Puppenkursgeschenk

Fotos gibt es kaum, weil so viel zu erzählen.

Dank meines mangelnden Werbetalents gab es einen eins zu eins Puppenkurs. In den emails haben wir uns noch gesietzt, was selten genug vorkommt, doch gleich zu Anfang wurde erst mal das Du in den Raum geworfen und auf s herzlichste begrüßt. Sofort waren wir mittendrin im Leben und als ich am Abend die Türen des Theaters schloß und mich ins Auto setzte war mir grad so, als käme ich frisch vom exklusivsten Abenteuerurlaub, namens Leben.

So gerne würde ich euch alles erzählen, aber das bleibt Puppenabenteuer Geheimnis, soviel sei verraten Kinder können auch vererbt werden am liebsten von der besten Freundin und so bist Du die Mutter von vieren ganz plötzlich – die Väter irgendwo am Rande, mit dabei Hunde und Katzen und natürlich die ganzen Kinder vom Berufe her, vom Kinderladen.

Oh was für wunderbare Geschichten, aber hier gehört eben nicht alles her, manches bleibt zwischen zwei Menschen in einem Raum, nur die Puppen dürfen mithören – doch eins, das muss ich noch loswerden ,von Außen, allein die Fakten betrachtet, hört sich so ein Leben an wie fünf Leben und ganz unmöglich zu bewältigen, doch die Person die es mir erzählt hat, wirkt wie ein Frühlingsbach der jeden Stein, der ihm in den Weg gelegt wird, als Aufforderung zum spielen sieht und nicht als Hindernis, drumherumgurgelt, darüber hinwegspritzt und einfach fließt, weil er gar nicht anders kann als fließen.

Hut ab! – Friedl würde sagen: ” Ich kann nicht anders, als aufs höchste hier zu chapeaurieren, am liebsten gleich auf allen Vieren!”

Zum immateriellen Geschenk des Zusammenseins, Austauschens gleich auch noch ein materielles. Wir sind ja ebenerdig im Theater und die Menschen von draußen können zu uns hereinschauen und sich wundern über die Wollberge, gebeugte Rücken, Gliedmaßen und Nähmaschine. Und plötzlich kam eine Frau in den Raum und stand da, schaute und wir saßen ,schauten zurück!

Ob wir eine Overlockmaschine brauchen könnten? Sie hätte eine die sie nicht brauche. Ein paar Minuten zuvor sprachen wir noch von Overlockmaschinen und da behaupte ein Mensch es gäbe Zufälle – nein, nein, ich nenn es Fügung oder im erweiterten Sinn, das die Fügung uns gerne manchmal etwas zu fallen läßt, ein gefügter Zufall.

Was denn diese zugefallene Maschine kosten solle fragte ich, denn ich selbst habe eine auch meine Frühlingsbachmitpuppenmacherin, aber die Schule meiner Kinder die könne eine brauchen. Ich muss gestehen, vor ein paar Wochen versprach ich dem Handarbeitslehrer ( ja richtig , hier fehlt kein in) ,mich um zu tun nach einer Overlockmaschine.

Geständnis:  völlig vergessen, das Versprechen!!

Die Maschine, die solle gar nichts kosten, geschenkt. DANKE !

Da saß ich und staune noch immer und freu mich über die Fügung und ihr wunderbares Gedächtnis, das dem meinigen so meilenweit überlegen.

Puppen können im Spiel die Herzen der Kleinen öffnen und wenn wir Großen sie nähen öffnen sie unsere Herzen. Das durfte ich an diesem Puppensamstag wieder deutlich erleben.

Eine weitere Erkenntnis: Werbung ist wichtig, und Fügung funktioniert!

Ich freue mich schon riesig auf die nächsten Puppenkurse, leider erst im Herbst, aber wer weiß was die Fügung mir so zu fallen läßt !

Und noch ein Freudenpunkt, wenn das Puppenfieber hält, dann gibt es bald in einigen berliner Kinderläden, die nichts mit Waldorf zu tun haben 1000Rehe Puppen in den Spielecken. Bleib dran Tina, ich würde mich so sehr freuen.

zu guter letzt die rare Bilderbeute

Ein wunderschönes Wochenende Euch

was werdet ihr unternehmen?

mich juckt es schon wieder in den Fingern ein wenig zu räumen und sortieren, rauswerfen und Schränke schrauben…

Fensterputzen?

Gardinen nähen?

und zu allerallerletzter Güte gut gefügte Werbung… unter 1000rehe@gmx.de könnt ihr Euch für Puppenkurse anmelden!

herzlich

Laura

oh, fast vergessen, fast ist fasten vorbei und Ostern soweit… am Sonntag gibt es im Theater, sorbisches Ostereiermalen für die ,die nicht sortieren wollen, vielleicht komme ich auch…