Artikel von laura

Sie durchsuchen gerade laura’s Artikel.

Ein Kragen für Inga

Jedes Jahr im Januar

 Jedes Jahr im Januar, was gar nicht stimmt, aber schön klingt.

 Eigentlich ist es sonst immer im November, dass wir Clowns von den Roten Nasen uns für eine Woche an die Havel zurückziehen, den ganzen Tag am Clownsein arbeiten und aufs köstlichste vegetarisch verwöhnt werden. Villa Fohrde heißt der Ort an dem wir in Klausur gehen seid 2012.

Wir werden vollgestopft, verleiben sie uns ein und sprudeln sie wieder heraus die Ideen, Strukturen,Bilder, und archetypischen Seinszustände die den Clown zum Clown machen.

Schwitzen, grübeln, gurren,murren,mampfen. Nach fünf Tagen sind wir alle so ins Clownsland getaucht, das wunderbarstes Chaos herrscht, zum zehnten mal die Schuhe,Stifte,Ladekabel,Handschuhe,Zauberdaumen,Tücher,Nasen verlegt, verloren wiedergefunden. Wilde Träume nachts im Lehmbau.

Da Tagsüber so viel gesehen und erlebt, geübt, gespielt wird.

Abends auf der beheizten Lehmbank zu Wildganzschreien und Sternenhimmel dichten wir Lieder die kein Mensch mehr versteht uns aber die Lachtränen aus den Augen tropfen lassen… Zeit wieder abzureisen

Dein Ohr liegt frei wer kann es erraten

kein Mensch kann es wissen

kein Jäger erschießen

es bleibet dabei

dein Ohr liegt frei

 wir rutschen von der Lehmbank und können uns nicht mehr halten vor Lachen, japsen zu den Sternen, schreien mit den Wasservögeln

höchste Zeit

wieder in den Alltag abzutauchen

alles einsammeln alle sieben Sachen in die Taschen und ab zum Bahnhof.

Unterwegs noch eine Kollegin vergessen wieder eingesammelt.

Sie ist neu in der Truppe und erhält so manchen Rat ,welche Tasche sie denn am besten zur Clownsvisite nimmt, leicht sollte sie sein, natürlich schön und nicht zu groß, aber alles muss reinpassen.

Der Zug kommt wir steigen ein.Der Zug fährt ab. Sitzen, durchatmen.

” Meine Taschen!” hallt es durch den Zug. Die neue, eben noch so gut beratene Kollegin hat ihre Handtasche und Ukulele am Bahnhof stehen lassen.

Was tun?

Ein Lied singen!

Es bleibet dabei

die Taschen sind frei

Nach Hause Koffer auspacken, Rucksack einpacken und durch den Regen zum Haus am See

Privatklausur.

… es bleibet dabei …

Ohr und Taschen sind frei

… jetzt noch etwas Freiheit in die Gedanken spülen…

am 10.2. geht es hier weiter … und dann auch endlich hoffentlich bald die erste Puppe

genießt die ruhigen, grauen Tage

 

Clownsklausur 2019

auch wenn es noch gar nicht laut hier geworden ist, aber die Maschinen wurden schon angeschmissen, ein Puppenoutfit genäht und auch eine fast fertige Puppe wartet geduldig das Klausurende ab.

Habt eine gute Woche

herzlich

Laura

 

Gestern haben wir sie gequält unsere Teenager, wovon der eine noch nicht ganz drin ist im pubertären Qualvergnügen! Weg von den Geräten, hinaus in die Kälte und dann an den Familientisch. Wie hießen die heiligen Drei Könige, was haben sie gebracht und wofür stehen sie?

Dieter,Stefan und Peter. Weihrauch ,Gold und Safran.

Darauf hin gab es nach dem gemeinsamen Abendessen, was aus gemein wenig Fleisch bestand und beunruhigend viel Salat, einen einstündigen Lesevortrag über die Heiligen Drei.

Sehr interessant, und besänftigte auch meine Erschütterung über das kulturelle Unwissen unserer Kinder. Wofür Geschichte um Geschichte gelesen, erzählt,gebastelt,Bilder aufgestellt,Bräuche versucht zu halten?- für Dieter,Stefan und Peter – Weihrauch,Gold und Safran – Gucci GlitzerGlitzer ( dieser Geheimcode mag so manch einem Teenager Elternteil bekannt sein) ?!

Zurück aus dem Süden,Zitronen und Mandarinen frisch vom Baum,Große Berge besten Humus unter den Olivenbäumen verteilen, jeden Tag Wind um die Nase,Sonne und Holzfeuerrauch,Wandern durch Weiten.

Die Zeit dazwischen, dazwischen verbringen, nichts sehen von der Welt, es im Innern tüchtig rumoren zu lassen, um dann zurück zu kommen und freudiges Erstaunen über das was da hinaufsteigt aus dem zurechtrumorten.

Schon seit einigen Jahren nehme ich mir an Sylvester lediglich vor mir nichts vorzunehmen und bin jedes mal erstaunt mit welchem Elan sich in mir doch die Vorsätze gebildet haben.

Zurück in Berlin: erst mal einen Instagram Account starten, den Sprung in den Bilder Dschungel wagen.Ich muss sagen es hat Suchtpotenzial, aber hier baue ich auf meine natürlichen Abwehrkräfte gegen zu viel Information, mögen sie mich nicht verlassen! Meine Jungs haben mir geholfen, erste Machetenschläge ins Dschungelunterholz für mich geschwungen.

Was noch? – nicht mehr so viel arbeiten, weil sie so schön ist die Arbeit merke ich nicht wenn das Limit erreicht ist und wundere mich stets das keine Zeit da ist Menschen zu treffen.

Also, Menschen treffen.

Den Arbeitstisch mal leer haben, Platz für Computer,Stift und Pinsel, nicht immer nur die Stoffberge und Nähmaschinen. Mehr Werbung für die Puppenkurse ( ich bin so eine grauenhaft schlechte Werberin).

Gestern Abend mit dem Jüngsten vor Instagram verschwunden, auf unglaublich Ordnung und Klarheit ausstrahlenden Wohndesigns gelandet und dann der Glanz in seinen Augen ” Mama, das sieht schön aus!” – er soll es auch schön haben, hier und jetzt und nicht erst später.  Hinüber gesprungen über den eigenen ewigen Verwertungsschatten und Wohnung umgestalten. Der Kühlschrank, schon seit Jahren ohne Griff,Licht und Fächer, ich hatte den Ehrgeiz ihn zu behalten bis er ganz kaputt, dann erst einen neuen, doch wenn meine Kraft mich nicht mitten im Sprung über den eigenen Schatten verlässt, dann Ade alter Kühlschrank, krumme Lampen, riesen Röhrendinosaurierglotze, ciao bella, all ihr alten brauchbaren, verstaubten, funktionierenden Dinge – Ade.

Doch vielleicht stürze ich ab mitten im Sprung und kann somit weiterverwerten.

Ewiges Ringen mit der Fessel der Dinge!

Was bringt Euch das neue Jahr?

willkommen 2019!

… ach ja, und die virtuelle Inkontinenz wollte ich auch beheben.Ihr habt es sicherlich bemerkt, der 24.Dezember ist erst am 7. Januar erschienen, mal wieder kein Zugang, Gebrechen auf meiner Website, Altersschwäche… und doch gehört sie schon irgendwie dazu, zu 1000Rehe, diese Ungewissheit, der Überraschungsfaktor… dafür habe ich ja jetzt Instagram, verlässlich, frisch und noch ein bisschen unheimlich …

24.Dezember

Zeit Euch allen ein großes

DANKE FÜR ALLES

sanft entgegen zu schleudern

erinnert ihr euch noch an die hellblauen Clownvisitenüberbleibsel vom 4.Dezember?

Hier könnt ihr sie fliegen sehen:

Clownweihnachtsgruß

Mit einer kleinen letzten Anekdote möchte ich mich in die Raunächte verabschieden:

Friedl ( mein Clown) fragte vor einigen Tagen die Kinder einer Einrichtung, ob sie denn wüßten was es mit Weihnachten auf sich habe, ein etwa 8 jähriges Mädchen, wie aus der Pistole geschossen:

” Ja, an Weihnachten hat Jesus das Christkind gelegt!”

herzlich

Laura

 

23.Dezember

heute Morgen

   Nun sind sie unterwegs, die zwei Jungs, die zwei einzigen Jungs dieses Jahr, die zu einer ganz besonderen Kundin, die schon eine kleine Schar meiner Puppen beherbergt, reisen. Immer schickt sie mir so wunderbare Fotos von den Blüten und Früchten ihres Gartens, und es fühlt sich fast so an, als wären meine Füße bereits über ihren Rasen gehüpft…

Wie schon oft, hat sie mich auch diesmal gerettet, meine Freundin und Kollegin, Maria von Mariengold.

Die zwei Jungs sollten Hemden haben, und ich Zeit um einen Hemdenschnitt zu entwickeln, die hatte ich aber nicht, was tun?

Maria!

Bürokratisches Riesenfragezeichen – Maria fragen.

Wunderbarste Organisation unserer Landpartie, so dass ich einfach nur da sein muss-Maria danken. Jeden morgen kurz bei “ihr” (ihr Blog) vorbei schauen und sich freuen, immer wieder Musik und was köstliches für den Gaumen, oder einfach nur so, ein paar Gedanken, die ein bisschen Leuchten ins Leben bringen.

Ihre handgeschriebene Post immer mal wieder und der Austausch mit ihr über Beruf und Leben.

Dank Dir.

Dank Dir von Herzen.

Braucht ihr zwei so wunderbare Hemden ,dann schaut doch mal nach Marias ebook ” Oh Boy” da findet ihr sie und viele andere schöne Outfits für Puppenjungen.

20.Dezember

was schenken?

Schenkt doch einfach einen Puppenkurs!

hier die Termine für 2019,alle anderen Details findet ihr hier

9.und10.März

26.und 27.Oktober

23.und 24.November

7.und 8. Dezember

Landpartie

22.-26.5.2019 ( Ausgebucht Warteliste)

11.-15.9.2019 (Ausgebucht/Warteliste)

 

wollt ihr Euch zum Puppenkurs anmelden oder auch jemand anderen mit einem Puppenkurs beschenken, dann schreibt mir ein email an: 1000rehe@gmx.de

habt einen guten fast schon vierten Advent

herzlich

Laura

 

« Ältere Einträge    •    Neuere Einträge »