Friedl morgen live auf Facebook !

Morgen gibt es eine Premiere für Friedl, und natürlich für mich, denn ohne mich gäbe es Friedl ja nicht und ohne sie wäre für mich das Leben nur halb so viel das Leben. In diesen Zeiten wo alles anders ist als sonst, sich in kürzester Zeit Begriffe wie Klopapiersocialdistancingcoronahomeoffice ganz neu aufladen, da müssen auch wir Clowns von den Roten Nasen umdenken, können nicht mehr das machen was wir am liebsten machen, analoge Begegnung von Mensch zu Mensch, jetzt werden auch wir virtuell und darum starten wir die Morgenclownvisite auf Facebook und die Abendclownvisite auf Instagram. Morgen ist Friedl dran und ich bin schon mächtig gespannt wie das wird, virtuell vor dem Bildschirm… ich freu mich wenn ihr dabei seid um 10 Uhr morgen früh geht es los.

Mit den Puppen geht es natürlich auch weiter, nur gibt es gerade so viel am Telefon zu klären, heute hatte ich meine erste zoomkonferenz, sehr lustig, daß es mir nur hier und da gelingt ein Puppenbein oder einen Puppenarm zu stopfen. An den absurdesten Stellen im Haus sind sie zu finden, sogar im Kühlschrank lag ein Puppenarm.

Bis morgen

herzlich

Laura

Posted in Uncategorized | Kommentieren

Fluri, ein Sonntagskind

… und weiter NICHTS

Ihr könnt sie direkt bei mir erwerben, oder über meinen etsyshop. Genießt die Sonne und die Zeit die wir jetzt haben.

herzlich

Laura

Posted in Uncategorized | Kommentieren

Das Wort zum Sonntag ;)… Was Angst mit uns macht…

…gesprochen an einem Samstag. Meine Friedl, für alle neu dazu gekommenen, Friedl ist mein Clown mit dem ich arbeite, nähe ich gerade keine Puppen oder wühle in der Erde, der guten alten aus 1000Lebewesen bestehenden Wundertüte, ihr seht schon eine große Leidenschaft von mir, aber heute soll es um ein klitzekleines für sich selbst allein nicht überlebensfähiges, unsichtbares Vierlein gehen, um den Coronavirus, genauer gesagt um einen der Corona Viren, um den Weltbekannten Covid 19, der leider in den letzten Wochen Greta Thunberg von den Titelseiten vertrieben hat, ich muss sagen, sie schmückte die Seiten weitaus attraktiver. In aller Munde ist er, und schon stockt einigen der Atem, darf man so etwas überhaupt sagen, in Zeiten ausverkaufter Mundschutze, fehlendem Desinfektionsspray und leeren Seifen-Klopapier und- Mehlregalen ?

Kleiner Einschub – in Indien und sicherlich vielen anderen Ländern kommt man übrigens bestens ohne Klopapier aus, ja auch unsere anspruchsvollen europäischen Hinterteile können sich gewöhnen und wollen es bald gar nicht mehr anders, ein Dasein ohne Klopapier ist möglich !-

Erst war das Erstaunen, dann die Sensationslust und langsam kriecht die Angst in die Herzen der Menschen, und genau wegen dieser Angst, kam mir der Gedanke zu diesem Sonntagswort am Samstag.

Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber und ein gutes Mittel, die Geschichte hat da einige gute Beispiele, vor Angst kann man sich vielleicht sogar noch besser schützen als vor Viren, wage ich in den Raum zu werfen. Corona habe ich gerade eben, da ich darüber schreibe zum ersten mal in eine Internetsuchmaschiene eingegeben und ich werde es ganz sicher so schnell nicht wieder tun. Wir haben sowieso einen live-corona-ticker zu Hause, unser fast 16 jähriger, und ich muss sagen er hat einen herrlich kreativen und humorvollen Umgang damit gefunden.

Vor einigen Tagen, beim Nähen der letzten Puppe habe ich mir einen Vortrag von Daniele Ganser , Schweizer Friedensforscher und Historiker , über das Thema Angst angehört, darin erklärt er unter anderem wie unser Gehirn gar nicht anders kann, als das zu denken was es als Information über Ohr und Auge bekommt, sagt uns eine Schlagzeile ” Denke Du Mensch bloß nicht über die Schrecken des Covid 19 nach”, dann muss mein Gehirn darüber nachdenken, füttere ich mein Gehirn mit Spaziergängen durch die Natur oder Puppen wird mein Gehirn ganz sicher an Blumen, Erde, Vögel,Puppen und Eichhörnchen denken. Ich habe also eine gewisse Verpflichtung mir selbst gegenüber mich auch auf immaterieller Ebene mit guten Nahrungsmitteln zu versorgen. In besagtem Vortrag geht es nicht um das Virus, aber gerade darum finde ich ihn sehr empfehlenswert, weil er uns ein Stück weit verstehen läßt wie wir funktionieren und wie wir uns selbst ermächtigen können hier findet ihr den Vortrag Was Angst mit uns macht. Vielleicht wollt ihr eine Handarbeit nehmen, eine Tasse Tee und los gehts… oder Socken stopfen…Pinsel und Papier…

Ich will ganz deutlich hervorheben, dass ich mich hier nicht über die Ängste der Menschen erheben will, jeder hat andere Ängste, bei mir ist es zum Beispiel die Höhe, ich habe eine ganz irrationale Angst vor der Höhe, meine Kinder durften nie ans offene Fenster ( sonst durften sie fast alles), oder lehnt sich ein Kollege von mir lässig ans Treppengeländer im dritten Stock, kann ich meist nicht an mich halten und muss die Person dann bitten sich doch bitte vom Geländer zu entfernen und an die Wand zu stellen, weil ich es einfach nicht ertragen kann. Und eine solch tiefsitzende Angst kann einen ja auch einem Virus gegenüber ergreifen, oder Spinnen, all diese eingewurzelten Ängste sind für die betroffenen sehr real, doch können wir uns dagegen entscheiden neue Ängste in uns aufzunehmen .

In diesem Sinne habt ein Angstfreies Wochenende und ich bin gespannt was ihr darüber denkt.

herzlich

Laura

diesen Artikel muss ich als mit Werbung bestückt kennzeichnen, da Personen und Produkte genannt werden, doch seid versichert ich ziehe aus genanntem keinen finanziellen Vorteil… nur den vielleicht, der Angst etwas bewußter zu begegnen, was bestimmt mehr wert ist als eine finanzielle Zuwendung…

Posted in Uncategorized | Kommentieren

Platz frei im Märzpuppenkurs in Basel/Schweiz

Ihr Lieben, es ist ein Platz frei geworden, eine Teilnehmerin musste leider absagen. Der Kurs findet in Basel in der Schweiz statt am 28. und 29. März 2020, es kostet ein wenig mehr als meine Berlinkurse, da ja Fahrtkosten mit dazu kommen. Ihr dürft gespannt sein, es gibt mal wieder ein paar kleine Änderungen bei der Technik und einen kleinen Puppenkleidermarkt, wenn ihr Interesse habt schreibt mir doch an 1000rehe@gmx.de.

Habt ein kuschliges Wochenende, hier hängt der Himmel zu und der Regen fällt herunter, beste Bedingungen eine Puppe zu nähen

herzlich

Laura

Posted in Uncategorized | Kommentieren

Liese 2020/1

Es ist wieder Puppenzeit. Liese ist fertig und bereit in die Welt zu ziehen!

Licht braucht sie , bitte viel Sonne und Blumen und Erde.

Sie kostet 185 € plus Versand und ihr könnt sie direkt bei mir oder in meinem etsyshop erwerben.

eine gute Woche Euch, und wenn ihr selbst eine Puppe nähen wollt, dann schaut doch mal bei meinen Kursterminen nach, oder schreibt mir, gerne gehe ich auf Puppenreise, wo hin auch immer, ob Stadt, Land oder auf dem Meer.

herzlich Laura

Posted in Uncategorized | Kommentieren

2020 …langer,langer Januar…

ewig war er, ewig schön der Januar, schien gar nicht mehr auf zu hören. Wie früher als Kind, wenn die Sommerferien nie zu enden schienen, Jahre dauerten, so war der Januar.

Doch dann plötzlich Februar, wie aufgezogen rast er an mir vorbei und ich mitten drin. Termine, Arbeit. Sehr erfreuliches, sehr unerfreuliches, der Winterschlaf ist ausgeträumt, die ersten Brennnesseln zeigen sich schon wieder, auf meinem Tisch stapeln sich die Puppenglieder und Friedl ist im Dauereinsatz, wunderlicher weise ist auch die Kraft für all den Wirbel da, wie die Natur sich langsam dehnt und sprießt, weicht auch in uns Menschen langsam die Gemütlichkeit, neuem Tatendrang. Gut war es so lange hier zu pausieren und ich muss sagen ich könnte mich daran gewöhnen mit großer Freude nur in der Erde zu graben und mit den Pflanzen zu lauschen und all dem virtuellen Flitter den Rücken zu kehren, doch noch nicht, noch lange nicht. Noch gibt es Puppen die in die Welt wollen, Kinder die Essen auf dem Tisch erwarten und ab und zu ein paar neue Sneakers.

Was steht an?

Im März ein Puppenkurs in Basel auf den ich mich sehr freue, überhaupt zieht es mich vermehrt in den Alpenraum mit hoher Luft und weiten Wegen, Waldeinsamkeit. Also wenn ihr einen Kurs bei Euch in den Bergen buchen wollt schreibt mir an 1000rehe@gmx.de. Dann kommt im Mai die Landpartie mit Maria, auf die ich mich auch schon sehr freue, und stellt Euch vor, eine Teilnehmerin kommt schon zum vierten mal!! Im Herbst gebe ich wieder meine drei Winterkurse und dazwischen gibt es hoffentlich immer wieder die ein oder andere Puppe, ein neues ebook, mit meinem aktuellen Puppenschnitt, Clownarbeit, hoffentlich jede Menge Land, Meer und Berg Aufenthalte und jede Menge Langsamkeit. 2020. Ich kann die Jahreszahl gar nicht oft genug schreiben, sie gefällt mir ungemein.

möge Euch eine solche Langejanuarwunderbank auch begegnen 2020…

herzlich Laura

Posted in Uncategorized | Kommentieren