Ostersonntaggedanken

Sonne begleitet uns, seid alles geschlossen hat, jeden Tag Sonne. Und jeden Tag gönn ich mir ein Weilchen mich bewußt von der Sonne bescheinen zu lassen.

Habt ihr bemerkt, es ist wieder die Zeit in der man den Bäumen beim grün werden zusehen kann, Stündlich werden sie grüner. Und all die Kräuter auf den Wiesen. Meine Schwester macht täglich einen Spaziergang, in der Tasche ein Butterbrot, sie sammelt sich alles was da wächst auf der Wiese, klemmt es zwischen ihre zwei Brothälften und hat so eine köstliche Wegzehrung. Einmal konnte ich dieses schöne Ritual teilen. Da saßen wir dann bestimmt eine Stunde in der Sonne am Stamme einer Buche und ich sage Euch, dieses Mahl war das köstlichste was ich seid langem zu mir genommen habe. Da ich nun wieder in der Stadt bin muss ich mir andere kleine Naturwunder suchen, was nicht schwer ist, es gibt sie überall. Wenn ich aus der Haustüre heraustrete auf die Straße, die so viel stiller ist als sonst, sehe ich jeden morgen in der Astgabel des Baumes eine Taube brüten. Jeden morgen sitzt sie da in ihrem Nest und brütet während der Baum um sie herum grüner wird und der Himmel über ihr immer blauer.

Gestern saß ich mit meinem Mann auf einem Baumstamm auf einem Platz, dort sitzen wir jeden morgen, er holt sich einen Kaffee, ich bringe mir meinen Tee von zu Hause mit und während er seinen Kaffe holt schaue ich ins Gras, was da alles vor sich geht! Der Gunderman ( auch köstlich auf dem Brot) öffnet seine lila Blüten und die Bienen kommen und sammeln was der Gunderman ihnen anbietet. Ganz gebannt konnte ich meinen Blick nicht mehr von diesem Schauspiel lassen. Auf einmal waren alle Bienen weg, als hätten sie sich abgesprochen, dann kamen sie wieder und ich war so froh um dieses kleine Leben so nah am Boden, es ist so bezaubernd und kraftspendend was die Natur alles zu bieten hat, da ist schnell jede Schlagzeile und Zahlentabelle vergessen.

Vielleicht lest ihr diese Zeilen gar nicht, weil ihr schon längst aufgehört habt Euch zu informieren und irgendwo auf einer Bank sitzt und in den Himmel staunt, dann schick ich Euch meine herzlichsten Ostergrüße durch die Luft ,wo immer ihr seid, und meinen herzlichsten Dank für all Eure Unterstützung all die Jahre. Genießt die stille, helle Zeit mit der Natur.

Frohe Ostern

Laura

Posted in Uncategorized. Lesezeichen hinzufügen permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *